Graphen-Elektronik auf dem Vormarsch

Schnelle Schaltkreise aus Graphen

Mit dem als einlagige Kohlenstoffschicht bekannten Graphen gelang es IBM-Forschern die bisher schnellsten Schaltkreise zu entwickeln. 10 Gigahertz erreicht das ultradünne Kohlenstoff-Material im Demo-Chip und hat damit großes Potential als Elektronikbauteil in Mobilgeräten zum Einsatz zu kommen. Nicht nur schneller, sondern auch sparsamer werden die Radiosignale im Chip der drahtlosen Geräte verarbeitet. Die Messungen ergaben außerdem, dass sich die Elektronen rund 30 Mal schneller in Graphen als in Silizium bewegen. Mit dieser Arbeit gelang es den Forschern endlich, das Material in herkömmliche Fertigungsprozesse zu integrieren und die Graphen-Elektronik voranzubringen. (24.06.11, Quelle: Heise)

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.